Justitiar gesucht bei der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH in Frankfut

Die vollständige Stellenausschreibung können Sie hier im PDF-Format downloaden.

Thesen zur zentralen Vermarktung der Medienrechte in der Fußball-Bundesliga

Zum downloaden bitte das Bild anklicken

Jan Pommer, Director Turtle Entertainment, Vizepräsident eSport-Bund Deutschland

E-Sport schickt sich an, neben Fußball der größte Sport global zu werden. Insights über diese faszinierende Entwicklung erfuhren unsere Studierenden aus erster Hand am 27. Januar 2018 von Jan Pommer, Director Team and Federation Relations bei Turtle Entertainment und Vizepräsident des eSport-Bundes Deutschland.

 

Der Kaminabend wurde von Studierenden des LL.M. Sportrecht organisiert.

Der LL.M. Sportrecht zu Besuch in der Rechtsabteilung bei adidas

Ein Tag voller tiefer Einblicke in das Rechtsleben eines großen Sportartikelherstellers begeisterten die Studierenden des LL.M. Sportrecht bei Ihrem Besuch bei adidas in Herzogenaurach.

Dabei wurden Sie von hochrangigen Mitarbeitern bei adidas unterrichtet: Dr. Sven Pastowski (Director External Affairs and Strategy), Dr. Markus Kürten (Director Legal & Compliance - s. Bild links), Corin Dennison (Director Global Profit Protection & Investigations), Christof Wolpert (Senior Director Global Patents), Paula Wernecke (Senior Legal Counsel). Eine Campus Tour auf der "World of Sports" und der Besuch im Brand Core Store und Factory Outlet Store rundeten das Programm ab.

Herzlichen Dank möchten wir Prof. Dr. Peter W. Heermann, dem Studiengangsleiter beim LL.M. Sportrecht der Universität Bayreuth, und der Studierenden Julia Haas (Senior Specialist Global Contract Management) aussprechen, die die Veranstaltung organisiert haben.

Aufsatz von Prof. Dr. Peter W. Heermann zum Pechstein-Fall

 

 

 

Nach der mündlichen Verhandlung am BGH im Pechstein-Verfahren: Noch ist alles möglich!

 

zum Download bitte hier klicken

Kaminabend mit Prof. Dr. Udo Steiner

 

 

Gastredner: Prof. Dr. Udo Steiner

 

Vortragsthema: Wie autonom kann und darf der Sport sein?

 

Professor Udo Steiner − anerkannter Experte und seit Jahrzehnten wissenschaftlicher Begleiter der Entwicklung des deutschen und europäischen Sportrechts und gebürtiger Bayreuther − stellte zum Start des Weiterbildungsstudienganges „LL.M. Sportrecht (Universität Bayreuth)“ die Besonderheiten des Rechtsgebiets im Spannungsfeld von Verbandsautonomie sowie nationalem und zwischenstaatlichem Recht dar.

Vorwürfe der Bestechung und Bestechlichkeit sowie der Einrichtung schwarzer Kassen; Vor- und Nachteile einer Athleten vielfach faktisch aufgezwungenen Sportschiedsgerichtsbarkeit; Akzeptanz und Wirksamkeit des geplanten Anti-Doping-Gesetzes; Gefahr einer weiteren Verstärkung des wirtschaftlichen und damit auch sportlichen Ungleichgewichts innerhalb nationaler Sportligen (Fußball-Bundesliga), aber auch zwischen verschiedenen nationalen Sportligen (Fußball-Bundesliga und Premier League): Dies waren vier jeweils aktuelle sportrechtliche Themenkomplexe, die von Prof. Steiner in einer höchst anregenden Art und Weise vorgetragen wurden, so dass selbst Nicht-Juristen begeistert zuhörten.