Die Alternative: MBA Sportmanagement

Prof. Dr. Holger Preuss von der Universität Mainz im Kurs "Organisation des Sports"
Prof. Dr. Holger Preuss von der Universität Mainz im Kurs "Organisation des Sports"

Warum Juristen den MBA machen

In den letzten 20 Jahren haben sich die Jobs in der Sportbranche mehr als verdoppelt. Aktuell arbeiten knapp zwei Millionen Menschen in der Branche und die Branche wächst weiter. Damit steigt auch der Bedarf an qualifizierten Sportmanagern, die eine Expertise in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Sportrecht und Sportmanagement mitbringen.

 

Für Juristen kann der MBA Sportmanagement eine Alternative sein. Einige der Studierenden und Absolventen im MBA sind Volljuristen. Ihr Ziel ist es, die Sportbranche in ihren zahlreichen Facetten zu verstehen und im Sportbusiness mitreden zu können. Dabei geht es ihnen entweder um die Ausweitung ihrer Mandantenschaft oder um die Positionierung in Institutionen oder Unternehmen der Sportbranche.

 

Weiterführende Informationen gibt es unter: www.MBA-Sportmanagement-Bayreuth.de

 

 

Ihr persönlicher Kontakt

Stefan Tselegidis

Tel.: 0921 16 39 25 22, Mobil: 0160 91110751

E-Mail: stefan.tselegidis@sma-bayreuth.de