Neu: LL.M. Sportrecht (Universität Bayreuth)
jetzt auch für Nicht-Juristen!

Das Masterstudium LL.M. Sportrecht (Universität Bayreuth) ist das erste in Deutschland tatsächlich gestartete Weiterbildungsstudium im Sportrecht auf Masterniveau.

 

So erwerben Juristen und Nicht-Juristen am Beispiel des Sports Fachkenntnisse in Rechtsgebieten wie dem Vermarktungsrecht, dem Steuerrecht, dem Arbeitsrecht, dem Medienrecht oder dem Verfassungsrecht. Das Beispiel des Sports macht es dabei vielen einfacher, die Komplexität der Rechtsgebiete zu erfassen.

 

Der berufsbegleitende Weiterbildungsstudiengang „LL.M. Sportrecht (Universität Bayreuth)“ vermittelt neben Expertise im Sportrecht auch interdisziplinäre Kompetenzen in den Fachgebieten Sportvermarktung, Sportmanagement, Betriebswirtschaftslehre des Sports und Sportmarketing.

 

Studierende werden auf führende Tätigkeiten vorbereitet. Typische Arbeitgeber sind nationale und internationale Sportverbände und -vereine, Rechtsanwaltskanzleien, Agenturen (z.B. Vermarktungsagenturen, Eventagenturen), Sportartikelhersteller, Medien, Unternehmensberatungen und Industrieunternehmen mit Bezug zum Sportsektor, aber auch Hochschulen.  

 

Der Weiterbildungsstudiengang richtet sich an:

- Mitarbeiterinnen u. Mitarbeiter in der Sportbranche

- Mitarbeiterinnen u. Mitarbeiter mit Wechselwunsch in die Sportbranche

- Juristen und Nicht-Juristen

- Rechtsreferendare, die eine Zusatzqualifikation anstreben 

 

Die Universität Bayreuth ist seit Anfang April 2016 als eine der ersten Universitäten systemakkreditiert, d.h. die gesamte Universität und nicht nur einzelne Studiengänge sind akkreditiert.

 

Bewerbungsschluss 31. Oktober 2016

Studienstart 18. November 2016